Gute Laune trotz schlechtem Wetter

think happy, be happy.

Ich schiebe ja meine schlechte Laune gerne auf das Wetter. Vor allem im Herbst, wenn die Tage kürzer werden und es draußen oft grau und verregnet ist, befindet sich meine Laune häufig im Keller. Und wenn dann noch diese schlauen Redewendungen, wie „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“ kommen, dann könnte ich innerlich explodieren. – Na klar, es regnet heute, also gehe ich ganz selbstbewusst in knallbunter Matschhose auf die Straße, oder wie? Wie soll man denn dann bei solchen grauen, verregneten, dunklen, kalten Tagen noch gut drauf sein, wo man doch am liebsten sein warmes Bett nicht verlassen möchte? Die schlechte Nachricht: Wir müssen auch bei schlechtem Wetter zur Uni oder Arbeit gehen, auch wenn wir gar keine Lust haben. Es gibt aber eine gute Nachricht, denn ich habe einige Tipps für dich, damit es dir leichter fällt, dich an grauen Herbsttagen zu motivieren.

keep smiling!

Lachen ist gesund und hilft sofort, die Laune zu verbessern. Genau deshalb müssen wir – auch wenn uns gerade gar nicht danach ist – uns dazu zwingen, zu lachen. Weil unser Körper und unser Geist eine Einheit darstellen, fällt es schwer, mit einem Lächeln im Gesicht (auch wenn es unecht ist) negative Gedanken zu erhalten. Einfacher fällt es uns, gemeinsam zu lachen. Also nichts wie raus zu unseren Lieblingsmenschen, um mit ihnen gemeinsam um die Wette zu strahlen (wenn es die Sonne schon nicht tut..).

create your own sunshine

Wenn die Sonne nicht scheint, dann müssen wir eben selbst für Licht und Wärme sorgen. Dazu muss man nicht unbedingt ins Solarium gehen, denn es genügt schon, wenn du für genug Beleuchtung in deinem Zimmer sorgst. Neben dem hellen Licht, kannst du auch eine gemütliche Atmosphäre durch Kerzenschein und Lichterketten erzeugen.

color your life

Farben sorgen für eine positive Stimmung. Und wenn das Wetter nicht mitspielt, dann wirken wir eben dem Grau entgegen. Lass‘ heute einfach deine dunklen Kleidungsstücke im Schrank und entscheide dich für etwas Farbiges. Auch einen schönen Blumenstrauß kannst du als Farbtupfer verwenden, um das Grau zu bekämpfen.

take a breath!

Es ist erwiesen, dass wir aufgrund eines Serotoninmangels bei schlechtem Wetter automatisch an schlechter Laune leiden. Denn unser Körper ist nur fähig Serotonin zu produzieren, wenn unsere Augen Sonnenlicht aufnehmen. Dieses Sonnenlicht erreicht uns sogar durch eine dichte Wolkendecke. Also: Raus an die frische Luft – auch bei Regen. Es muss nicht unbedingt Sport sein, aber wie wär’s mit einem entspannten Spaziergang? Schon ein halbstündiger Spaziergang an der frischen Luft steigert die Laune erheblich, denn die Luft sorgt für eine bessere Sauerstoffversorgung unseres Körpers.

food is always a good idea

Essen geht doch eigentlich immer, oder? Vor allem an tristen, verregneten Tagen greife ich oft zur Schokolade. Doch besser ist es natürlich, auf Vollkornprodukte, Obst und Gemüse zurückzugreifen und sich selbst etwas Leckeres zu kochen oder zu backen. Dabei vergeht die Zeit, in der man nur faul auf dem Sofa sitzt oder sich selbst bemitleidet. Zum Gute-Laune-Food zählen vor allem Äpfel, Bananen und Eier, denn sie enthalten neben Serotonin auch Tryptophan – sind also echte Stimmungsaufheller. Wie wär’s also mit einem leckeren Apfelkuchen? Oder lieber ein Obstsalat?

reward the behavior you want repeated

Belohnungen funktionieren beinahe immer. Warum also nicht mal nach einem Tag belohnen, an dem man sich trotz miesen Wetters sofort aus dem Bett aufgerafft hat? Das müssen natürlich keine großen Belohnungen sein, aber vielleicht eine heiße Tasse Tee und dazu eine Folge der Lieblingsserie. So endet dein Tag positiv und du änderst deine Einstellung, indem du dich für gute Taten belohnst.

don’t stop the music

Wenn wirklich nichts mehr hilft, dann dreh‘ die Musik auf volle Lautstärke und tanz‘ dazu oder sing‘ mit. Denn Musik weckt Glücksgefühle in uns und hilft uns so, unserer Down-Phase zu entkommen. Entweder hörst du dir deine aktuellen Lieblingshits an oder du hörst Songs, die du mit guten Erinnerungen verbindest. Ich habe dir eine Playlist voll mit unseren Happy-Hits zusammengestellt.

o p t i m i s m u s

Wir tendieren ja generell dazu, uns zu beschweren und zu kritisieren, anstatt die positiven Dinge zu sehen. Aber auch das graue Novemberwetter hat doch seine Vorteile:

Wir können nachts besser schlafen, weil es nicht viel zu heiß draußen ist.

Wir können ohne schlechtes Gewissen den ganzen Sonntag im Bett liegen bleiben, Serien anschauen und eine heiße Schokolade trinken – gleichzeitig kann die nächste Diät noch ein bisschen aufgeschoben werden, denn unter dicken Pullis können Problemzonen wunderbar kaschiert werden.

Joseph Forgas (Universität New South Wales) hat bestätigt, dass das schlechte Wetter einen positiven Effekt auf unser Gedächtnis hat, denn an Regentagen können wir uns Dinge besser merken.

Das Wetter ist ja immer ein beliebtes Gesprächsthema: So kommt man auch mit Kollegen, mit denen man sonst kaum redet, in ein Gespräch.

Endlich haben wir die Gelegenheit, das Buch, was wir schon längst lesen wollten, zu lesen oder die Serie, die wir schon vor Monaten anschauen wollten, anzusehen. Wenn wir beschäftigt sind, dann kommen nicht so schnell die negativen Gedanken hoch.


Es kann also schon helfen, die Denkweise umzustellen und einfach mal das Positive an der Situation zu erkennen und sich darüber zu freuen. Außerdem: Nach jedem Sturm kommt auch wieder Sonnenschein.

Don’t forget: You can’t have a rainbow without a little rain.

Eva

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s